Chrepps Blog

Bunt und granatenstark

Category: Musik (page 1 of 2)

Intermezzo mit David Guetta

Mein Haupt-Neben-Projekt hat heute Pause. Jetzt gibts was auf die Ohren.

Mir ist heute aufgefallen, wie gut das Musikstück Dangerous von David Guetta arrangiert ist. Bisher habe ich mich immer von dem aufdringlichen Gesang blenden lassen, aber inwischen liebe ich das Ding. Musikalisch ist es so schön einfach gehalten. Es beginnt und endet mit diesem klassischen Motiv aus Klavier und Streichern. In der ersten Strophe wird der Gesang nur ein einem Lead-Synth und gelegentlichen Flächen begleitet. Dann im ersten Prerefrain kommt ein bisschen Schlagzeug dazu, aber auch nur ein paar Akzente auf der Snare. Sonst nichts. Dann in der zweiten Strophe kommt ein schöner fetter Schlagzeug-Beat dazu. Aber immer noch kein Bass.

Doch im zweiten Prerefrainist es endlich soweit. Der Bass ist da. (Die Gitarre auch, aber wen interessiert das schon?) Fast eineinhalb Minuten dauert der Song schon und jetzt startet das Bass durch. Und ich will hier gar nicht sagen, dass der musikalisch besonders aufwändig wäre oder so, aber es ist einfach eine Freude, wie der Song sich langsam zu seiner End-Form zubewegt. Der Refrain. Und der groovt so extrem! Der Rhythmus vom Bass macht einfach Spaß!

Weil ich den Basslauf so sehr mag, hab ich mir den mal schnell beigebracht. War am Anfang etwas knifflig und die Tabs, die ich gefunden habe, waren nicht so gut spielbar, aber dann gings. Mein Ergebnis habe ich mal aufgenommen. Es ist nur das Handy-Mikro, weil mein Audio-Interface fürs richtige Aufnehmen kaputt ist, aber vielleicht hilft das ja, den Basslauf beim nächsten Hören besser rauszuhören.

Klingeling

Hallo Fans! Ich hab wieder frische Musik auf SoundCloud! Großartig, nicht wahr? Also das erstere Stück ist bereits im neusten BTW-Speedart auf YouTube zu hören und das zweite vielleicht bald.

Bei „Fan Mail“ hatte ich diesen Bass-Lauf als erstes. Der Klavier-Part und Rhythmus haben sich spontan daraus ergeben. Irgendwie fehlte noch was und als ich so am Klimpern war, bin ich auf diese Glockenspiel-Melodie gestoßen. Schon war das Ding fertig. Ansonsten ist das Arragement wohl recht typisch für meine Speedart-Grooves.

„Seven Of Eight“ ist anders. Im Comic habe ich einen Witz über einen 7/8-Ryhthmus gemacht und als ich über die Musik für das Speedart-Video nachdachte, kam mir die Idee, ein 7/8-Rock-Stück zu komponieren. Akkorde ausgesucht und mal eben schnell die Gitarre aufnehmen – habe ich mir gedacht. Es war dann doch erstmal fast unmöglich, dem Klick-Track zu folgen und dabei nicht pausenlos aus dem Rhythmus zu kommen. Nach einigen Abenden ging es aber. Irgendwo in der Mitte wechseln wir ganz frech zu einem gefaketen 4/4-Takt, der dann aber wieder gnadenlos in sich zusammanfällt. In erster Linie ist das Projekt ein Experiment. Nicht gerade geeignet zum Schunkeln – aber ein bisschen Groove hat es irgendwie schon bekommen.

Still Alive

Artikel anhören:

Ich bin noch am Leben. Soviel steht fest. Gibt es sonst noch viel, über das man berichten könnte? Eines wäre da auf jeden Fall: Dieses Stück, das ich gerade noch im letzten Jahr aufgenommen habe. Zwischen Weihnachten und Neujahr kam mir die wilde Idee für dieses feine kleine Cover. Ich habe mich gefragt, ob man vielleicht mit dem Saxophon (von Michael) zusammen das Abschlusslied von Portal spielen könnte. Es gibt für dieses Lied erstaunlich viel Noten-Material und ich entschied mich für die Seite von Sebastian Wolff. Thank you! :)
Diese Noten machen wirklich einen guten Eindruck, aber zum Spielen wollte ich lieber nur die Melodie mit Akkorden haben. Also schnell mein MuseScore angeschmissen und die Noten abgetippt. Wer will, kann es also wie ich nachspielen:

Still Alive Noten

Anklicken, um das PDF anzuzeigen

Es stellte sich dann allerdings heraus, dass zwar der Saxophonspieler da ist, aber nicht das Saxophon. Zwischendurch hatte ich sogar eine krasse Violinenversion angedacht, aber für die Aufnahme war dann keine Zeit mehr. Darum nur ich. Und meine elektronische Rhythmusgruppe. Für die Aufnahmen habe ich mein quasi brandneues Cubase (Elements 8) verwendet. Also gibt es doch viele neue Dinge. Viel Spaß mit dem Stück.

Ich freue mich auf ein Wahnsinssjahr mit vielen neuen Sachen, die es zu berichten gibt. Ein Jahr voller Musik und Kunst. Voller Erfolge und Glück. Noch ist alles möglich!

Alle Jahre wieder

Weihnachten ist fast vorbei. Um der Melancholie dieses herbeieilenden Abschieds zu frönen, gibt es nun dieses Musikstück, dass euch bekannt vorkommen sollte.

 

Wer möchte, kann diese leicht angejazzte Version des alten Klassikers gerne nachspielen. Diese Akkorde habe ich ausgewählt und falls ihr ein eigenes Arrangement habt, teilt mir das gerne mit.

Die Noten wurden mit MuseScore erstellt. Falls ihr euch fragt, warum da oben „Text“ steht und kein Text vorkommt – tja der Titel ist ja auch Text, nicht wahr? Außerdem gibt der inhaltlich auch nicht allzu viel her, wenn man ehrlich ist. Trotzdem ist es irgendwie schön, nicht wahr?

Stay by me

Hallo kalte Welt! Ein solcher Tag kann einen schon irgendwie nachdenklich machen. Und beim Nachdenken bin ich auf dieses alte Lied gestoßen. Die Band gibt es nicht mehr, aber ihre Musik lebt weiter. Die Homepage, auf der es das Album gab, ist leider auch down. Vielleicht raffen wir uns ja mal auf, die ganzen Sachen nochmal ins Netz zu stellen.

Nadel und Faden

Jetzt habe ich es wirklich endlich veröffentlicht. Puh! In diesem Stück steckt wirklich einiges an Arbeit. Diesmal ist es wieder ein Cover. Das Original ist der Introsong vom genialen Point-and-Click-Adventure „Harveys neue Augen“. Entstanden ist es so: Michael hat diesen Comic (zum noch genialeren Vorgänger „Edna bricht aus“) als Beitrag zu einer Art Comic-Wettbewerb der Macher des Spiels auf deren Facebookseite gezeichnet. Er hat den Prozess aufgenommen und ich sollte etwas Musik darunterlegen. Als großer Fan aller Dinge, die von Poki produziert werden, habe ich einfach mal dieses Lied für mich mit meinem neuen Großmembran-Mikrofon aufgenommen. Das gefiel mir gut, also habe ich Michael gefragt, ob er die Melodica-Stimme mit dem Saxophon spielen könnte und ein paar dutzend Stunden Arbeit später war dieses Lied auch schon fertig.

Ich könnte noch mehr darüber erzählen, aber wer liest das schon. Schreibt doch mal einen Kommentar. Ich freue mich sehr über Lob, Kritik und dumme Fragen.

Hochzeitslied

Die Chrissi und ich hatten vorgehabt, dieses Lied auf der Hochzeit von Andi und Nadine zu singen. Dafür hatte ich mir vorher sogar die Akkorde rausgehört. Eigentlich war das sogar das erste Mal, dass ich bei einem kompletten Lied die Akkorde rausgehört und -geschrieben ab. Yippieh! Aus verschiedenen Gründen haben wir das dann doch nicht aufgeführt und daraufhin habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mit ihr eine Aufnahme gemacht. Natürlich ist das Arrangement des Liedes von Sara Lorenz sehr nah am Original, aber ich habe versucht, dem Ganzen eine eigene Note zu geben.

Schreibt mir doch, wie ihr den Mix so findet :)

Team Festung

Auf Wunsch meines lieben Bruders habe (mal wieder für ein Zeichen-Video) Musik von Team Fortress 2 gecovert (Hauptthema und Medic-Thema). Im Prinzip habe ich die Musik größtenteils nachgebaut und allein das war schon eine echte Herausforderung. So eine Big Band auseinanderzufriemeln ist kein Zuckerschlecken. Also kam die Musik auch etwas später ins Netz, als geplant. Vieles ist natürlich nicht so wie im Original, aber das gibt dem Ganzen eine gewisse persönliche Note ;)

Richtig viel Zeit hat es gekostet, die Gitarrenstimme sauber einzuspielen. Das hört sich vielleicht einfach an, aber für einen Gitarrensimulanten wie mich war das echt trickig. Ich hab grob geschätzt mindesten zweihundert Takes für die Gitarren gebraucht… Das andere war dann eher eine Frage des richtigen Arrangements am Keyboard.
Das Video gibt’s hier:

Geräuschwolke

Heute habe ich Cloud entdeckt. Aber nicht irgendeine Cloud, sondern die Soundcloud. Und man kann Musik hochladen! Yay. Nagut, das kann ich hier auf dieser Seite genauso gut (und hab ich ja hier schon gemacht), aber es hat schon was offizielles, wenn man seine Musik auf so einer Seite hochlädt. Die Musik ist übrigens einfach jene, die ich schon für gewisse YouTube-Videos gemacht habe. Jedenfalls werde ich die wohl noch hochladen. Als Vorgeschmack gibt es nun diese Musik:

Witzig, wie groß der das Bild dazu macht :)

BTW Guys

Tja, die letzten Monate waren aufregend. Vielleicht schreib ich mal darüber, aber im Moment fehlt mir die Lust dazu. Einige Hinweis gibt es hier.

Vor ein paar Tagen schickt mir der Michael einfach mal ein Video, das er gerade aufgenommen hat und meint, dass man das ja ins Internet laden könnte. Ohne Ton wäre es natürlich zu wenig, also hab ich erstmal den Abend genutzt, um mir einen kleinen Beat auszudenken, den ich darunterlegen konnte. Schreibt doch mal, wie es euch gefällt.

Older posts

© 2018 Chrepps Blog

Theme by Anders NorenUp ↑